Alles, was du über
Lightroom Presets wissen musst

Was sind Lightroom Presets?

Lightroom Presets sind Farbfilter, die auf Fotos angewendet werden können. Sie können Lightroom Presets von verschiedenen Anbietern und Plattformen herunterladen und in Programmen, wie Photoshop oder Lightroom installieren. Die bekannteste Methode für die Anwendung der Lightroom Presets ist das LIGHTROOM-Programm von Adobe.

Lightroom ist Ihr dunkler Raum für die visuelle Welt Ihres Unternehmens, aber anstatt Chemikalien einzuatmen, gibt es saubere Steuerelemente zum Bewegen und Einstellen beispielsweise der Lightroom Farbkorrektur. Welche Einstellungen korrekt sind und aufregende Ergebnisse liefern, ist nicht so einfach zu sagen. Daher ist es hier passend, dass Adobe Lightroom sogenannte Lightroom Presets zulässt, d. h. Vorlagen mit sehr unterschiedlichen Regulierungen. So können Sie mit einem Klick kreative Bilder erstellen.

Wenn Sie Ihre Fotos mit Adobe Lightroom bearbeiten, können die Lightroom Presets beim Bearbeiten von Bildmaterial eine große Hilfe sein. Lightroom Presets sind die Standardeinstellungen oder Voreinstellungen für das Adobe Lightroom-Entwicklungsmodul, in denen bestimmte Einstellungen für die Bildverarbeitung gespeichert wurden. Sie können diese Einstellungen auf Ihre eigenen Fotos anwenden.

In Lightroom können Sie bestimmte Einstellungen in den Standardschiebereglern speichern. Wenn Sie in Zukunft ein ähnliches Foto haben wollen, müssen Sie nur auf diese Spezifikation klicken, um es auf ein anderes Bild anzuwenden. Auf diese Weise können Sie einige Änderungen dauerhaft speichern, sodass Sie sie jederzeit wieder auf das Foto anwenden können. Sie können diese Voreinstellungen als Lightroom Presets auch kaufen oder kostenlos aus dem Internet herunterladen. Wenn Sie eine Google-Suche nach Lightroom Presets durchführen, werden in den Suchergebnissen über 3 Millionen solcher Lightroom Presets Voreinstellungen angezeigt.

Bevor Sie die Lightroom-Presets kaufen, sollten Sie diese Seite mit den wichtigsten zugehörigen Informationen lesen. Wenn Sie noch keine Erfahrung mit den Presets von Lightroom (presets lightroom) haben und mit diesen nicht sehr vertraut sind, ist dies kein Problem. In den folgenden Schritten erklären wir Ihnen alles, was Sie dazu wissen müssen.

Lightroom Presets sind im wesentlichen Filter, die Sie auf Ihre Bilder anwenden können. Ihre Anwendung ändert Farben, Kontrast, Schärfe, Blendung und Tiefe und erzeugt den Look, den Sie für Ihr Bild haben wollen. Je nachdem, welche Lightroom Presets Sie verwenden, kann das Erscheinungsbild variieren. Theoretisch können Sie jede Voreinstellung auf jedes Bild anwenden, sei es JPEG oder RAW. Sie können die besten Ergebnisse für Ihre Fotos erzielen, wenn Sie sie im RAW-Format aufnehmen und dann in diesem Format bearbeiten.

RAW bezieht sich auf das Format der Rohdaten in einem Foto. Im RAW-Format aufgenommene Fotos enthalten alle vom Bildsensor erhaltenen Bildinformationen. Im RAW- Format angefertigte Bilder ähneln digitalen Negativen, die später entwickelt werden. Aufgrund der großen Informationsmenge sind diese Dateien ausladender. Es lohnt sich jedoch wirklich, Bilder in diesem Format aufzunehmen, da sie beim Bearbeiten viel besser aussehen (auch für die Verwendung von Lightroom Presets). Es gibt weniger ausgebrannte Bereiche, sie werden nicht so körnig und die Belichtung und der Schatten können in RAW-Formaten viel genauer verarbeitet werden.

Wenn Ihr Foto beispielsweise einen entsättigten Himmel enthält, können Sie anschließend alle Details mithilfe von Verlaufsfiltern in Lightroom abrufen. Dies ist im JPEG-Format nicht mehr möglich. Dies ist nur einer der Vorteile, die das RAW-Format bietet. Um den Verlaufsfilter verwenden zu können, benötigen Sie ein Abonnement für Lightroom, da diese Funktion in der kostenlosen Version nicht verfügbar ist.

Warum sollte man Lightroom Presets verwenden?

Sobald Sie Ihre Presets in Lightroom (Presets Lightroom) festgelegt haben, können Sie die Voreinstellung mit einem Klick auf Ihr Bild anwenden. Sie sehen sofort die Änderung im Bild. Abhängig von Ihren Anforderungen können Sie die Details anpassen. Probieren Sie die Pegeleinstellungen aus. Mit meinen vorinstallierten Paketen erhalten Sie eine Installationsanleitung und eine kleine individuelle Look-Anleitung, um sie besser zu verstehen und zu verwenden.

Die Anwendung der Presets ist in Lightroom (Presets Lightroom) sehr einfach. Sie können die Voreinstellungen über den Link, den Sie nach der Zahlung erhalten, auf Ihr Mobiltelefon herunterladen oder Sie nutzen die Free Lightroom Presets. Anschließend müssen Sie die Lightroom CC-Anwendung (kostenlos für iOS und Android) downloaden und im Abschnitt „Technische Daten“ nach Filtern suchen. Sobald Sie dies gefunden haben, können Sie die Presets in Lightroom (Presets Lightroom) auf Ihr Bild anwenden und den Effekt sofort sehen. Es ist jedoch zu beachten, dass nicht alle Bilder gleich aussehen, selbst wenn Sie denselben Filter verwenden. Dies ist auf die unterschiedliche Belichtung jedes einzelnen Bildes zurückzuführen. Daher sollten Sie kleinere Korrekturen vornehmen.

Wenn Sie die Presets in Lightroom (Presets Lightroom) kaufen, erhalten Sie detaillierte Anweisungen zur Installation und Verwendung. Bei Free Lightroom Presets ist eine kürzere Beschreibung dabei. Beispielsweise müssen Sie die Belichtung für jedes Bild einzeln anpassen. Gehen Sie dazu zu „Licht“ und dann zu „Belichtung“. Durch Bewegen des Schiebereglers können Sie die optimale Belichtung für das Foto individuell einstellen. Diese Korrektur ist tatsächlich für jedes Bild erforderlich, das Sie mit einer Voreinstellung bearbeiten.

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass Ihre Hautfarbe nach dem Anwenden der Presets in Lightroom (Presets Lightroom) etwas „seltsam“ oder unnatürlich aussieht. Dies liegt wiederum an der Belichtung und natürlich an den Farben, die im Bild erscheinen. Um dies zu beheben, können Sie beispielsweise die Orange- und Rottöne im Bild ändern, bis sie wieder normal werden. Gehen Sie dazu zu den Farben in der Anwendung und arbeiten Sie mit den Steuerelementen für Helligkeit, Sättigung und Farbton. Es gibt keine besonderen Anforderungen, aber in einigen Fällen müssen Sie entscheiden, was zu Ihnen passt.

Durch die Verwendung von Voreinstellungen sparen Sie Zeit, da weniger Zeit für die Nachbearbeitung von Fotos benötigt wird. Wenn Sie eine Reihe von Bildern erstellen, um eine gleichmäßige Belichtung und einen ausgeglichenen Eindruck der Fotos zu gewährleisten wollen, können Sie mithilfe der Voreinstellungen alle Fotos dieser Reihe einheitlich und schnell mit derselben hohen Qualität verarbeiten.

Die sogenannten Designspezifikationen für komplexe Kontrastkorrekturen sind in Lightroom besonders wichtig: Je nach Spezifikation passt Lightroom gleichzeitig viele Werte an, z. B. „Belichtung“, „Kontrast“ und „Sättigung“ sowie Fokus, Perspektivkorrektur und Rauschunterdrückung. Wechseln Sie einfach zum Abschnitt „Lightroom-Entwicklung“, öffnen Sie das Fenster „Voreinstellungen“ auf der linken Seite und verwenden Sie den Abschnitt „Allgemeine Voreinstellungen“, „Effektvoreinstellungen“ oder „Farbvoreinstellungen“. Wenn sich das Bild standardmäßig geändert hat, verfeinern Sie das Ergebnis mithilfe der Steuerelemente rechts im Programmfenster.

Wie Sie sehen, können die Presets in Lightroom (Presets Lightroom) die Arbeit mit Lightroom noch effektiver machen. Beim Importieren von Bildern möchten viele nicht mehr auf die automatische Anwendung von Spezifikationen verzichten. Ob Sie diese Effekte benötigen oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir nutzen sie gerne als Inspiration und entdecken neue Finessen für unsere Bilder.

Wie fügt man Presets in Lightroom hinzu?

Die Presets in Lightroom (Presets Lightroom) werden in den Tagen von Instagram und anderen sozialen Netzwerken immer beliebter. Wie kann ich die Voreinstellungen zu Lightroom hinzufügen? In diesem Abschnitt werden wir Ihnen Schritt für Schritt beschreiben, wie Sie neu erworbene Filter importieren. Unabhängig davon, ob für eine Desktop-Version oder eine mobile Anwendung, mit einem Computer oder nur mit einem Mobiltelefon ohne Adobe-Abonnement. Hier finden Sie relevante Installationsanweisungen für alle aktuellen Versionen von Lightroom.

Das Installieren der Lightroom Presets ist einfach (Lightroom Presets installieren)! In diesem kurzen Abschnitt zeigen wir Ihnen in wenigen Schritten, wie Sie Lightroom Presets installieren können, ohne viel Zeit dafür aufzuwenden. Zunächst einmal bestehen die Lightroom Voreinstellungen immer aus einer .lrtemplate-Datei. Dies ist ein spezieller Dateityp, der spezifisch von Adobe entwickelt wurde und alle wichtigen Informationen zu Ihrer Voreinstellung enthält.

Sie können die Presets in Lightroom (Presets Lightroom), die Sie von anderen Benutzern gekauft oder erhalten haben, mit nur wenigen Klicks in Lightroom auf Ihrem Computer importieren.

Klicken Sie im Bereich „Bearbeiten“ auf „Einstellungen“, um den Bereich "Einstellungen" zu öffnen. Klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke des Bedienfelds „Voreinstellungen“ und wählen Sie „Voreinstellungen importieren“. Darüber hinaus können Sie die Presets in Lightroom (Presets Lightroom) aus der Menüleiste importieren, indem Sie Datei> Profile und Voreinstellungen importieren wählen.

Gehen Sie zu Finder (macOS) oder Explorer (Windows), um die vordefinierten Dateien zu importieren. Sie können eine oder mehrere Voreinstellungen auswählen. Die Presets werden in Lightroom (Presets Lightroom) manchmal als ZIP-Datei bereitgestellt. Sie können diese Presets in das Lightroom Programm (Presets Lightroom) importieren, ohne zuvor die ZIP- Datei zu extrahieren.

Klicken Sie im Finder (macOS) oder Explorer (Windows) auf die Schaltfläche Importieren. Importierte Presets werden in Lightroom (Presets Lightroom) jetzt im Bereich „Einstellungen“ aufgelistet. Sie können die Auswirkung importierter Voreinstellungen auf ein geöffnetes Foto überprüfen, indem Sie den Mauszeiger über die entsprechende Voreinstellung bewegen. Wenn Ihnen das Aussehen gefällt, klicken Sie auf die Einstellungsvorlage, um es auf das Foto anzuwenden.

Hinweis: Alle Presets ist Lightroom (Presets Lightroom), die Sie auf Ihrem Computer in Lightroom importieren, werden automatisch mit Lightroom auf Ihrem Smartphone und Tablet synchronisiert. Somit sind sie überall verfügbar - unabhängig von Standort und Gerät.

Tipp 1: Auch Funktionen wie die vertikale oder Kornanpassung können in Lightroom Mobile kopiert werden. Aber seien Sie vorsichtig, da diese Funktionen (vorerst) in der mobilen Version nicht verfügbar sind, können Sie sie in der Anwendung nicht mehr ändern.

Tipp 2: Mit Wi-Fi oder NFC können Sie Bilder direkt von der Kamera auf Ihr Smartphone ziehen und dort ablegen und mit der gewünschten Voreinstellung bearbeiten. Sehr praktisch, wenn es schnell gehen muss.

Nach dem Laden der Lightroom Voreinstellung erhalten Sie in unserem Fall eine ZIP-Datei, die vor der Installation der Lightroom-Voreinstellung entpackt werden muss. Laden Sie beim Lightroom Presets installieren zuerst die Voreinstellung herunter, die Sie zu Lightroom hinzufügen möchten.

Wenn Sie die richtige Voreinstellung ausgewählt haben, können Sie die Lightroom Presets installieren. Klicken Sie dafür auf Herunterladen, der Download wird automatisch gestartet. Im zweiten Schritt öffnen Sie die heruntergeladene Zip-Datei. Sie erkennen die richtige Datei an der Erweiterung LRTEMPLATE. In unserem Fall exportieren wir diese Datei jetzt auf unseren Desktop, damit wir die Voreinstellung als Lightroom Presets installieren können.

Jetzt gehen wir zu Adobe Lightroom! Um eine Voreinstellung in Lightroom zu installieren, benötigen wir einen Zielordner. In diesem Fall erstellen wir einen neuen Ordner. Sie können auch vorhandene Ordner verwenden. Jetzt importieren wir das Preset in Lightroom! Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf den neuen Ordner und dann auf Importieren.

Wir hoffen, dieser kleine Abschnitt hat der einen oder anderen Person geholfen, die Presets in Lightroom (presets lightroom) hinzuzufügen.

Wie erstellt man Lightroom Mobile Presets?

Lightroom mobile Presets verwandeln ein gewöhnliches Foto mit einem Klick in ein interessantes Bild auf dem Smartphone. In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Lightroom mobile Presets erstellen und auf Mobilgeräten verwendet können. Wir bearbeiten und verbessern digitale Fotos immer noch unterwegs. Die erhältlichen Instagram-Filter sind nicht mehr so beliebt. Warum? Weil jeder sie benutzen kann. Am Ende sehen alle Bilder gleich aus. Aus diesem Grund sind Lightroom mobile Presets sehr beliebt. Letztendlich handelt es sich nur um Filter, die nicht auf Instagram, sondern in Photoshop oder Lightroom von Adobe verwendet werden.

Sobald Sie die Lightroom Presets installieren und auf das Bild anwenden, werden die den Lightroom mobile Presets zugewiesenen Einstellungen in Bezug auf Belichtung, Kontrast, Helligkeit, Farbe usw. automatisch akzeptiert. Wenn Ihnen das Aussehen nicht wirklich gefällt, können Sie auch zusätzliche Einstellungen vornehmen. Sie haben nur Desktop- Voreinstellungen (d. h. .Xmp oder .lrtemplate) und möchten diese in die Lightroom-App als Lightroom mobile Presets importieren? Diese Option funktioniert nur, wenn Sie zusätzlich zur mobilen Anwendung eine PC-Version, d. h. ein Adobe-Abonnement, haben. Leider bedeutet dies für Sie, dass Sie ohne Abonnement keine Desktop-Voreinstellungen auf Ihrem Telefon als Lightroom Presets installieren können!

Wenn Sie Lightroom Mobile Presets speziell für Ihr Smartphone im Dng-Format erstellt haben, können Sie die Lightroom Mobile Presets ohne Computer und Adobe Cloud- Abonnement direkt erstellen. Wenn Sie ein Abonnement haben, können Sie andernfalls die Standard Lightroom Presets installieren (.lrtemplate und .xmp) und im normalen Modus in Lightroom CC importieren. Anschließend werden sie automatisch über Adobe Creative Cloud mit der Lightroom-Anwendung als Lightroom mobile Presets synchronisiert.

Darüber hinaus können Sie auch Ihre eigenen Lightroom Mobile Presets (d. h. die DNG- Dateien) erstellen oder .lrtemplates in die mobilen Voreinstellungen konvertieren.

Wenn Sie über Lightroom Mobile Presets (.dng) verfügen, sind Sie mit der folgenden Anweisung genau richtig. Dieses 6-stufige Setup für die Lightroom mobile Presets ist etwas kniffliger, funktioniert jedoch vollständig ohne Abonnement für Adobe Creative Cloud oder ohne Computer oder Lightroom Desktop! Genau genommen ist dies derzeit die einzige Möglichkeit, die für Mobiltelefone gekaufte Lightroom Mobile Presets oder Free Lightroom Presets ohne Abonnement in der Anwendung zu installieren.

Der erste Schritt beginnt mit dem Importieren der Lightroom Mobile Presets auf Ihr Telefon. Am einfachsten ist es, DNG-Dateien im Voraus in die Cloud zu stellen. Wenn Sie kostenlose Free Lightroom Presets als E-Mail erhalten haben, hängen Sie den Anhang irgendwo auf Ihrem Mobiltelefon oder in der Cloud an. Gleiches gilt für gekaufte Lightroom Mobile Presets.

Die meisten mobilen free Lightroom Presets befinden sich in einer ZIP-Datei. Zum Auspacken brauchen Sie eine additionale Anwendung. Ab iOS13 benötigen Sie zumindest für das iPhone keine zusätzliche Applikation, da die Extraktionsfunktion direkt von Ihrem Mobiltelefon unterstützt wird. Nach dem Entpacken finden Sie im Download-Ordner der Anwendung „Dateien“ einen Ordner mit den Free Lightroom Presets.

Nachdem Sie die DNG-Dateien entpackt und auf Ihrem Telefon gespeichert haben, müssen Sie sie mit der Lightroom-App öffnen. Der einfachste Weg, dies im iPhone auszuführen, ist die Schaltfläche „Teilen“. Öffnen Sie die importierte DNG-Datei in Lightroom und klicken Sie auf die drei kleinen Punkte in der oberen rechten Ecke. Dort wählen Sie den Eintrag „Standardmäßig erstellen“. Anschließend geben Sie den Namen für die Lightroom Presets ein und erstellen ggf. einen Ordner für die Einstellungen.

Öffnen Sie das Bild zur Bearbeitung in der Lightroom-App. Scrollen Sie nach rechts und klicken Sie auf den dritten Menüpunkt „Einstellungen“. Anschließend wählen Sie zuvor importierte oder erstellte Lightroom-Voreinstellungen aus und Ihr Foto wird verarbeitet.

Denken Sie daran, Ihrem Preset beim Lightroom Presets Installieren immer einen anderen Namen zu geben. Sie können auch einen eigenen Ordner erstellen.

Was ist eine gute Color Grading Software?

Die selektive Color Grading mit Lightroom (color grading lightroom) ist eine der besten Möglichkeiten, um die Farbabstufung anzupassen, da Sie einzelne Farbbereiche bearbeiten können. Es ist auch eine der besten Color Grading Software für Photoshop oder Premiere. Bei der Überprüfung einzelner Farbbereiche können einzelne Farben auch auf besondere Weise hervorgehoben werden, damit Sie auf ein Objekt oder eine Farbe betonen können.

In Photoshop finden Sie eine selektive Color Grading Farbkorrektur im Abschnitt "Bild" - "Korrektur" - "Selektive Farbkorrektur". Es wird ein kleines Fenster angezeigt, in dem Sie eine Farbe für das Color Grading auswählen können. Diese Farbe wird dann in andere Farben unterteilt, die mit den Schiebereglern angepasst werden können - was das Farbschema ändert. In der neuesten Version von Premiere ist die benutzerdefinierte Adobe Color Grading Farbkorrektur einfacher mit Schiebereglern zu bearbeiten. Hier müssen Sie nicht mit Farbkreisen für das Color Grading arbeiten - aber im Grunde ist es dasselbe. Unabhängig davon, ob Sie das Color Grading in Photoshop über die Farbkorrekturen oder in Premiere ausführen, finden Sie zu allen Themen viele nützliche Tutorials in deutscher Sprache.

Die meisten professionellen Fotografen verwenden das Color Grading in der Lightroom Farbkorrektur, um eine Kennung zu erstellen, und wenden einzigartige Farbkombinationen und Paletten beim Color Grading an. Jeder Anfänger nutzt sie aber auch, zumindest unbewusst, weil der Instagram-Filter genau den gleichen Zweck hat, Stimmung zu vermitteln und dem Bild ein besonderes Aussehen zu verleihen. Ein einfacher Filter verfügt jedoch nicht über genügend Bearbeitungsoptionen für das Color Grading, damit die Bearbeitung professionell aussieht. Andernfalls unterscheidet sich die Color Grading Farbabstufung für Bilder nicht wesentlich von der Farbabstufung für Videos, außer dass andere Software verwendet wird.

Welche Color Grading Software benötige ich, um einen professionellen Einblick in das Color Grading zu erhalten, und was ist Lut Color Grading Bild? Wie kann ich ein Lut Color Grading für ein Bild (Lut Color Grading Bild) verwenden? Das Adobe Color Grading ist eine weitere Variante für die Farbkorrektur mit Photoshop (Farbkorrektur photoshop). Sie sollten sich zunächst überlegen, welche Color Grading Software für Sie geeignet ist. Für den professionellen Gebrauch arbeiten sie normalerweise mit Adobe Color Grading Programmen (Premiere, Farbkorrektur Photoshop und dem Color Grading Lightroom), da die Adobe Color Grading Programme sehr gut miteinander interagieren und die meisten Voreinstellungen und LUTS für diese Programme verfügbar sind, was genauso viel bedeutet wie voreingestellten Parameter und sie daher den gleichen Effekt haben wie die Lightroom-Presets. Lut Color Grading vereinfacht beim Bild (Lut Color Grading Bild) auch den Workflow, da LUTs schnell geladen und in das Programm importiert werden können und Sie danach nur kleine Verbesserungen vornehmen müssen. Wenn Sie jedoch nicht über das erforderliche Budget für ein Adobe Abonnement verfügen (Premiere, Farbkorrektur Photoshop oder für das Color Grading Lightroom), gibt es auch kostenlose Alternativen für die professionelle Bearbeitung von Fotomaterial. Für Fotos stehen viele kostenlose Color Grading Programme zur Auswahl, beispielsweise wird Capture One empfohlen. Die Adobe Color Grading Fabkorrektur mit Photoshop (Farbkorrektur Photoshop) zählt zu den besten Anwendungen.

Sie sollten sich zunächst überlegen, welche Color Grading Software für Sie geeignet ist. Welche Schritte Sie bei der Farbkorrektur mit dem Color Grading Lightroom und Premiere unternehmen sollten, kann im Artikel nicht erläutert werden, wenn er nicht mehrere Seiten einnehmen soll. Grundsätzlich ist zu beachten, dass die Lightroom Farbkorrektur über ein eigenes Bearbeitungsfenster verfügt und leicht zu finden ist. Wenn Sie auf den Menüpunkt klicken, wird eine Seitenleiste mit allen Steuerelementen angezeigt, die für die Color Grading Lightroom Farbkorrektur und Farbabstufung erforderlich sind.

Color Grading Lightroom Farbkorrektur - Lightroom Farbkorrektur

Mit der Color Grading Lightroom Farbkorrektur kann in Lightroom die Farbkorrektur in Weißabgleich, Abstufungskurve, HLS / Farbe, partieller Tönung und Kamerakalibrierung durchgeführt werden. Leider können Anpassungen in Lightroom nicht lokal angewendet werden.

Die Color Grading Lightroom Farbkorrektur ist im Allgemeinen ein äußerst komplexes Thema. Das Beherrschen der Lightroom Farbkorrektur ist nahezu unmöglich, dafür gibt es unzählige Effekte. Sie können alles mit Lightroom oder die Farbkorrektur in Photoshop (Farbkorrektur Photoshop) erledigen.

LUT Color Grading hilft bei der Farbbewertung Ihres Bildes (lut color grading bild). LUTs sind der schnellste Weg, um Ihr Bildmaterial zu bewerten, sobald Sie die Farbe korrigiert haben. LUT Color Grading für ein Bild (lut color grading bild) ist ein Begriff, der verwendet wird, um ein vorbestimmtes Array von Abhandlungen zu beschreiben. Im Rahmen der Farbkorrektur transformiert eine LUT die Farbeingabewerte (Kamera) in die gewünschten Ausgabewerte (endgültiges Material).

Wie erstellt man Lightroom Presets?

Free Lightroom Presets (in der deutschen Version von Lightroom auch als „Voreinstellungen“ bezeichnet) sind Voreinstellungen für das Lightroom Entwicklungsmodul. Diese Einstellungen können jetzt auf ein anderes Bild angewendet werden. Da Sie beim Erstellen von Voreinstellungen auswählen können, welche Controller in die Spezifikation aufgenommen werden sollen, gibt es Voreinstellungen, die nur die Grundeinstellungen ändern, aber auch diejenigen, die sich auf lokale Einstellungen auswirken, z. B. Verlaufsfilter, Radialfilter oder Anpassungspinsel.

Wenn Sie Lightroom Presets installieren oder lieber selber machen wollen, erfolgt die Schöpfung in mehreren Stufen. Am einfachsten ist es, ein vorhandenes Bild zu entwickeln und dann festzulegen, welche Verarbeitungsschritte in Ihrer eigenen Voreinstellung gespeichert werden sollen. In der ersten Phase öffnen Sie das Bild im Entwicklungsmodul und entwerfen es in dem Stil, den Sie mit der Voreinstellung erreichen möchten. Sobald Sie die Voreinstellung speichern möchten, klicken Sie im Entwicklungsmodul auf das Pluszeichen rechts neben dem Standardfenster. Dann müssen Sie entscheiden, welche Entwicklungsparameter in die Voreinstellung aufgenommen werden sollen und können anschließend die Lightroom Presets installieren. Das Fenster „ neue Entwicklungsspezifikation“ wird nun geöffnet. Hier können Sie festlegen, welche Funktionen

in die Voreinstellung aufgenommen werden sollen, indem Sie auf die Felder klicken.

Automatische Tonkorrektur - Diese Funktion wendet eine automatische Tonkorrektur auf jedes Bild an, das mit einer Voreinstellung verarbeitet wird. Wenn diese Funktion aktiviert ist, können im „Grundtonwert“ keine Tonwerte mehr eingestellt werden. Hier müssen Sie eine Methode auswählen. „Schwarz und Weiß automatisch mischen“ Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn das Bild mit dem Steuerelement HSL / Farbe / S / W in ein Schwarzweißbild konvertiert wurde. Sobald diese Funktion aktiviert ist, funktioniert die Funktion „Verarbeitung (Schwarzweiß)“ und Black & White Mixing sind nicht mehr verfügbar.

Beim Color Grading Lightroom Programm ist der Weißabgleich ein voreingestellter Wert für den Weißabgleich und ist in der Voreinstellung enthalten. Dies wirkt sich sowohl auf die Temperatur als auch auf den Farbton aus. Hier können Sie die einzelnen im Tonwertbereich verfügbaren Funktionen aktivieren. Wie alle voreingestellten Werte werden Tonwerte absolut und nicht relativ gespeichert. Wenn Sie also bereits ein Bild haben, z. B. wenn Sie Tonwerte entwickelt und dann eine Voreinstellung auf das Bild angewendet haben, gehen bereits vorgenommene Tonwerteinstellungen verloren und werden durch voreingestellte Werte ersetzt. Gleiches gilt für die restlichen Einstellungen. Wenn aktiviert, wird es auch in der Voreinstellung gespeichert und ersetzt die bereits in Color Grading Lightroom vorgenommenen Änderungen.

Lightroom Presets installieren und erstellen:

Wählen Sie ein Foto aus und klicken Sie auf das Bearbeitungssymbol.
Experimentieren Sie mit Bearbeitungsfunktionen, bis Sie den Look genießen.
Klicken Sie im Bereich "Ändern" auf die Schaltfläche "Einstellungen".
Klicken Sie auf die drei Punkte in der oberen rechten Ecke des Bedienfelds „Sets“ und wählen Sie „Vorlage erstellen“.

Geben Sie im Fenster „Stil erstellen“ einen Namen für den Stil ein.
Klicken Sie auf das Menü "Gruppe" und wählen oder erstellen Sie eine Gruppe für Ihre Voreinstellung. Standardmäßig werden Ihre eigenen Voreinstellungen in der Gruppe Benutzereinstellungen gespeichert.
Wählen Sie die Kategorien der Bearbeitungseinstellungen für die Voreinstellung aus und klicken Sie auf Speichern. Ihre Voreinstellung wird nach dem erfolgreichen Lightroom Presets Installieren im Ordner angezeigt und kann auf andere Fotos angewendet werden.

Wenn Sie Lightroom Presets installieren oder Voreinstellungen selber erstellen wollen, werden Ihre anderen Geräten automatisch mit Cloud und Lightroom synchronisiert. So können Sie Lightroom Presets installieren oder selber erstellen und auf allen Ihren Geräten verwenden - unabhängig davon, ob Sie sie auf Ihrem Desktop-Computer, Smartphone, Tablet oder einem anderen Computer erstellt haben.

Wie speichert man eigene Lightroom Presets?

Sie können Ihre Free Lightroom Presets mit anderen teilen. Exportieren Sie die Free Lightroom Presets aus Adobe Lightroom Classic. Abhängig von der Lightroom-Version können Sie Voreinstellungen auf zwei Arten exportieren. In der deutschen Version des Programms suchen Sie vergeblich nach „Presets“ -Einstellungen. Die Option heißt

"Vorlagen". Gehen Sie in Lightroom zur Registerkarte Entwicklung und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Voreinstellung, die Sie exportieren möchten.

Die entsprechende .xmp-Datei wird in einem Ordner auf Ihrem Computer angezeigt. Jetzt können Sie sie beispielsweise per E-Mail an andere senden. Wenn Sie dieses Menü nicht haben, öffnen Sie die Adobe Lightroom-Einstellungen. Auf Windows-Systemen finden Sie dies unter "Bearbeiten" unter MacOS in "Lightroom". Die zweite Registerkarte der Voreinstellungen ist ausschließlich Vorlagen gewidmet. Wählen Sie im Untermenü Standort die Option Lightroom-Entwicklungseinstellungen anzeigen. Ihr Explorer und ein Verzeichnis werden geöffnet, in dem alle Ihre Voreinstellungen gespeichert sind. Um einen bestimmten Ordner auszuwählen, müssen Sie mehrere Ordner anzeigen.

Wenn Sie mit dem Erstellen Ihrer Farbansicht auf der Registerkarte Entwicklung fertig sind, können Sie auf das große Pluszeichen in der oberen rechten Ecke links im Abschnitt Einstellungen klicken. Ein Dialogfeld wird geöffnet, in dem Sie festlegen können, was tatsächlich gespeichert werden soll. Sie können Lightroom-Voreinstellungen erstellen und speichern. Hier sollten Sie beachten, dass die Lightroom-Presets später für so viele Fotos wie möglich funktionieren sollten. Daher ist es meiner Meinung nach in den meisten Fällen sinnlos, Belichtung und Weißabgleich beizubehalten. So können Sie die Belichtung später anpassen und dann verschiedene Voreinstellungen ausprobieren, ohne die Belichtung jedes Mal anpassen zu müssen.

Um vorgefertigte Lightroom-Presets zu exportieren, können Sie zum Explorer zurückkehren. Je nachdem, wo Sie es gespeichert haben, finden Sie dort Lightroom Voreinstellungen in Form einer Datei (wahrscheinlich im Ordner "Benutzerdefinierte Voreinstellungen"). So können Sie Ihre Arbeit jetzt einfach übertragen oder zumindest von außen sichern, damit sie auch nach einem Festplattenausfall nicht verloren geht.

Wo finde ich kostenlose Lightroom Presets?

Lightroom selbst enthält bereits einige Free Lightroom Presets. Es gibt jedoch viele Benutzer, die ihre eigenen Spezifikationen für Lightroom erstellen und diese auch der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung stellen. Diese Free Lightroom Presets werden häufig pauschal verwendet, sollten jedoch an ein bestimmtes Foto angepasst werden.

Wenn Sie nicht nur vorgefertigte Vorlagen verwenden möchten, sondern auch in Adobe Lightroom eintauchen möchten, können Sie Ihre eigenen Lightroom Presets erstellen. Ziel ist es, Ihre eigenen oder kostenlosen Bilder wie einen Bildstil aussehen zu lassen, damit die Bilder harmonisch in das Unternehmensdesign passen und einen professionellen Eindruck auf Ihrer Website hinterlassen.

Free Lightroom Presets sind die perfekte Gelegenheit, einige der besten Free Lightroom Voreinstellungen auszuprobieren und die Qualität der Filter zu testen. Unabhängig davon, ob Sie ein neues Landschaftsbild bearbeiten oder über ein gesamtes Editorial-Shooting hinweg den gleichen Look erzielen möchten, kostenlosen Free Lightroom Presets helfen Ihnen beim Erstellen neuer leistungsstarker Fotos. Keine versteckten Kosten, Anmeldevorgänge oder

Bedingungen. Nur Freiheit! Genießen Sie hochwertige Looks, die nicht als unnötige Aufwendungen lasten. Kostenlose Lightroom Mobile- und Desktop-Voreinstellungen sind das perfekte Werkzeug, um mit drastisch weniger Aufwand fantastische Farbkorrekturen zu erstellen.

Haben Sie sich schon immer gefragt, wie die Profis Fotos auf Instagram und im Blog bearbeiten? Möchten Sie, dass Ihre Fotos gleich aussehen? Kein Problem! Free Lightroom Presets sind Voreinstellungen in Lightroom, die die Bildbearbeitung erheblich vereinfachen. Wenn Sie gerne fotografieren und reisen, Ihre Reisefotos jedoch nicht stundenlang bearbeiten möchten, sind Free Lightroom Presets genau das Richtige für Sie. Somit ist die Bildverarbeitung sehr schnell und Sie können das fertige Fotos schnell veröffentlichen. Darüber hinaus leuchten alle Ihre Fotos auf schöne, einheitliche Weise.

Sobald Sie die kostenlose Voreinstellung in Lightroom heruntergeladen und auf Ihre Fotos angewendet haben, müssen Sie ein wenig arbeiten. Dies umfasst beispielsweise das Anpassen des Weißabgleichs, der Nachbelichtung und manchmal das Anpassen von Verlaufs- und Radialfiltern, um ein ausgeglichenes Bild zu erstellen.

Hier finden Sie ein kostenloses Preset zum Herunterladen: 

Free Lightroom Desktop + Mobile Preset